Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:

Musterprüfung von Sprungfallschirmen
(1 Leser) (1) Gast

THEMA: Musterprüfung von Sprungfallschirmen

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre, 1 Monat her #19603

Hallo Jumpingjack,

ich würde mich feuen, wenn wir beide mal direkten Kontakt aufnehmen könnten.
Das muß nicht hier unbedingt über Skyger sein, sondern gern auch per Telefon oder per Mail.

Ich möchte nicht, das solche Gedanken wie wir eventuell jetzt beide von einander haben, im Raum stehen bleiben.

Ralf Homuth
0171 3447881
0351 4117400
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Ralf
wünsche Dir einen schönen Tag
Folgende Benutzer bedankten sich: Black_Eyes90, verdi

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre, 1 Monat her #19604

  • verdi
  • OFFLINE
  • User
  • Beiträge: 51
Hallo Ralf,

gibt es mitlerweile irgendwelche Infos wann es weitergeht?

Was ist denn eigentlich die geplante Umsetzung? Anerkennung internationaler Normen, neue Prüfstelle, rausnehmen des Schirms aus der Prüfpflicht für das System wie in anderen Ländern, ... ?

Gruß

Marcel
Wingsuit Einweisung? Phoenix Fly Wingsuits zu Top Preisen? -> Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre, 1 Monat her #19605

Hallo Marcel,

bis jetzt ist leider alles noch unverändert.

Das LBA hat den Vorschlag an den Gesetzgeber weiter geleitet.
Die Umsetzung der neuen Richtlinien liegt beim Gesetzgeber.

Wir warten jeden Tag auf eine Nachricht.
Sollte hier eine Information bei uns ankommen, werden wir diese sofort euch weiter leiten.

Musterprüfstelle bis jetzt immer noch keine in Deutschland.
Es ist leider sehr schwer, diese enorme Sume aufzutreiben :-

Gruß Ralf Homuth
Technik DFV
Technik Prüferverband

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre, 1 Monat her #19607

Hallo Ralf,ich sehe keinen Grund mit Dir als DFV Mann zu kommunizieren.

Ich bin dort kein zahlendes Mitglied mehr und die richtige Entscheidung den Verein zu verlassen habe ich ja bereits getroffen.

Für mich ist die Mitgliedschaft mit zu wenig Gegenleistung behaftet,der Freifallexpress besteht zu 50% aus Werbung die euch natürlich als Werbeeinnahmen zugute kommt,mir aber rein gar nichts nützt.

Das jetzt aus finanziellen Gründen die Prüfstelle geschlossen wurde ist ein Grund mehr wie ich ja schon schrieb euch den Rücken zu kehren.

Ich sehe keine Gegenleistung für den geforderten Beitrag.

Man springt wie erwähnt auch ohne euch im In und Ausland wunderbar.

Belassen wir es dabei,für mich ist die Sache mit diesem Beitrag erledigt,egal wie Du auf mein Geschriebenes reagierst.

Pfüati oder wie ein ehemaliger Trainer sagte,Ich habe fertig.

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre, 1 Monat her #19612

Halli Jumpingshack,

ich akzeptiere Deine Meinung und das meine ich auch so.

Was mich stört, das ich nicht weiss mit wem ich es hier zu tun habe.
Wer bist Du?
Mir geht diese anonyme Schreiberei auf den Sack.
Warum bekennst Du Dich nicht zu Deiner Meinung.

Denkst Du wirklich der DFV bekommt die Einnahmen der Werbung im Freifall-Express???

Jetzt habe ich fertig.

Dieser Eintrag ist privat von mir (Ralf Homuth) und muß nicht die offizielle Meinung des DFV oder Prüferverbandes sein!!!

Ralf
Folgende Benutzer bedankten sich: crossi99, spörli

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre, 1 Monat her #19614

  • Skybear
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 415
jumpingjack, ich gebe dir absolut Recht darin, dass beim DFV nicht alles rund läuft. Ich hätte Ideen, wie einiges anders gemacht werden könnte, habe aber nicht die Zeit und Energie, mich für eine Umsetzung zu engagieren. Deshalb akzeptiere ich den DFV wie er ist und überweise meine 66€ Mitgliedsbeitrag im Jahr. Der DFV oder wahlweise auch der DAeC sind die einzigen Interessenvertretungen der Fallschirmspringer in Deutschland, wobei der DAeC auf diesem Feld quasi nicht aktiv ist. Die 66€ spielen übrigens im Gesamtjahresbudget fürs Springen auch keine große Rolle.

Hast Du dich mal gefragt, ob DU es besser könntest? Hast DU mal versucht es besser zu machen? Hast DU schonmal einen Fallschirm musterzugelassen? Hast DU schonmal eine Musterprüfstelle oder irgendein anderes Unternehmen betrieben, mit eigenem Kapital und Risiko?
Falls Du diese Fragen nicht ehrlich mit JA beantworten kannst, finde ich, dass Du hier ganz schön die Klappe aufreisst.

Hinter Skybear steckt übrigens Sebastian Nossing, vielen an deiner Dropzone und der nebenan, die Du laut deinem Profil kacke findest, bekannt. Wer bist Du?
Der Pfad der Tugend ist schmal, aber trotzdem herrscht kein Gedränge.
Folgende Benutzer bedankten sich: Falk, Franco, crossi99, spörli, EnricoPalazzo

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre her #19618

@Westernwings,Skybear oder Sebastian:

Zu Deinen Fragen ob ich es besser könnte,nein Gewiss nicht genauso wenig wie Du es aus Zeitmangel nicht kannst.
A B E R ich ziehe keinem das Geld aus der Tasche also brauche ich es auch nicht zu versuchen ob ich es besser könnte.

Wenn von rund 500000 € Mitglieder Beiträgen keine 10% abgezweigt werden können um den Springern neue Fallschirmmodelle frei zu geben ist das schon sehr Arm.....

Den Rest Deines Geschriebenen schiebe ich in die Kategorie "Geistiger Dünnschiß" und kommentiere es erst gar nicht.....

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre her #19619

  • Skybear
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 415
jumpingjack schrieb:

Wenn von rund 500000 € Mitglieder Beiträgen keine 10% abgezweigt werden können um den Springern neue Fallschirmmodelle frei zu geben ist das schon sehr Arm.....

Den Rest Deines Geschriebenen schiebe ich in die Kategorie "Geistiger Dünnschiß" und kommentiere es erst gar nicht.....


Naja, das würde ja im Umkehrschluss bedeuten, dass vor 2013 der Verband 10% Gewinn an den Beiträgen gemacht hätte, da die Kosten damals noch nicht so hoch waren. Die Kostenexplosion ist ja auf Veränderungen in der Gesetzgebung zurückzuführen. Charakteristikum eines Verbandes ist aber, dass er nicht gewinnorientiert arbeitet. Also jetzt einfach Beiträge um 10% rauf und gut ist? Übrigens, wo kommen die 500.000€ her? Ich komme überschlägig bei 6.000 Mitgliedern und 55€ (der Rest ist für den DAeC) auf 330.000€. Dabei ist noch nicht berücksichtigt, dass viele Mitglieder rabattierte Beiträge über eine Vereinsmitgliedschaft bezahlen.

Wenn überhaupt sollte das Betreiben einer Musterprüfstelle auch eher eine Sache der Hersteller sein. Schließlich haben die das größte Interesse daran, ihre Produkte auch zu verkaufen und machen daran auch Gewinn. Was hat der Verband damit überhaupt zu tun?

Zu deiner letzten Anmerkung sage ich nur: Wer im Glashaus sitzt....
Der Pfad der Tugend ist schmal, aber trotzdem herrscht kein Gedränge.

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre her #19620

  • heavy
  • OFFLINE
  • User
  • Beiträge: 105
ich finde es echt arm im internet etwas zu schreiben und nicht die eier zu haben zu sagen wer man ist. jeder hat seine meinung und kann diese auch kund tun... aber wer sich nicht traut persönlich hinter dem zu stehen was er schreibt sollte einfach seine meinung für sich behalten.

ich hoffe das bald keine musterprüfung mehr nötig ist. wäre schon schade wenn man in deutschland nicht mit den neuen modellen springen darf. bin gespannt ob ich dieses jahr noch mit meinem base rig legal in deutschland springen kann.
Folgende Benutzer bedankten sich: Skybear

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre her #19640

Oho,

Also der Verband tut gar nichts? Der DaeC auch nicht?
Es ist noch gar nicht solange her das der DFV erfolgreich verhindert hat das Fallschirmspringer Passagierabgaben zahlen müssen, allein das würde für den engagierten Springer den Beitrag wett machen.
Und der DaeC ist sehr aktiv in der Jugendförderung, das finde ich wichtig. Ich bin in beiden Verbänden Mitglied und so teuer sind die Beiträge auch nicht. Und ob 300000 oder 500000 € im Jahr, das ist nicht viel Geld wenn Mitarbeiter bezahlt werden müssen.
Ich denke das Geschrei wäre groß würden die Leistungen dieser beiden Verbände wegfallen und sich jeder selbst mit dem Gesetzgeber und der EU einigen müsste.

Just my 2 cents

Martin Majewski
DFV 11003
Folgende Benutzer bedankten sich: Skybear, Black_Eyes90, EnricoPalazzo, penrose, Artik
Moderatoren: Jan, TorstenKu, OnkelRalf, Maria
Ladezeit der Seite: 0.26 Sekunden

Anmeldung

Wer ist online

Zurzeit keine Mitglieder online